Missratener Urlaub: 7 Hautausschläge, die sich Leute im Ausland eingefangen haben

von | Jun 28, 2017 | Allergy, Blog, Eczema, Hives, News, Rash, Traveling

Cruise Vacation Gone Wrong: 7 Skin Rashes People Got Abroad

 

Urlaub und Reisedermatosen

Es ist Sommer und mehr als ein Drittel der amerikanischen Bevölkerung macht einen Familienurlaub. Jedoch kommt es jedes Jahr aufs Neue zu reiseassoziierten Hauterkrankungen, die das Urlaubsglück dämpfen. Diese Ausschläge können verschiedenste Ursachen haben: Bettwanzen im AirBnB, Zeckenbisse beim Wandern, ungeklärte juckende rote Flecken und so weiter.

Welche reiseassoziierten Hautausschläge bekommen die Urlauber?

Den Angaben des American College of Emergency Physicians zufolge umfasst das Spektrum der Hauterkrankungen von Reiserückkehrern meist die Folgen von Arthropodenbisse/-stiche (31%), Pyodermien (13%) und Krankheiten, die mit dem Boden (11%) oder Tieren (9%) in Verbindung stehen.

Im Verlauf der letzten Sommer erhielten wir viele Anfragen, die sich auf Reisedermatosen bezogen. Im Folgenden können Sie einiges darüber lesen.

Sollten Sie sich Sorgen um Ihre Haut machen, fragen Sie noch heute einen Dermatologen.

 

1. Dermatitis

Ort: Thailand, Südkalifornien

Frage an den Online-Dermatologen

Ich habe diesen Ausschlag vor 2 Wochen bemerkt. Er juckt nicht und tut auch nicht weh. Die Beulen sind rot. Der Ausschlag hat ungefähr die Größe einer Erbse. Ich lebe in Südkalifornien. Vor ca. 2 Wochen kam ich aus meinem Thailandurlaub zurück.

Dermatitis abroad summer vacation travel skin rashes ICD-10-L25

Antwort des Online-Dermatologen

Möglicherweise eine Dermatitis (Ekzem), eine Entzündung der Haut. Sie wird häufig durch trockene Haut verursacht oder durch Hautirritationen nach Kontakt mit Wasser oder Chemikalien. Die Verwendung einer Feuchtigkeitscreme oder einer topischen Steroidcreme wäre ratsam. Leichte Steroidcremes (1% Hydrocortison) können für gewöhnlich rezeptfrei erworben werden. Verwenden Sie die Creme über ein paar Wochen zweimal täglich in Kombination mit Feuchtigkeitscreme. Sollte sich Ihr Zustand dadurch nicht bessern, konsultieren Sie einen Dermatologen. Möglicherweise sind stärkere Cremes notwendig, für die Sie eine Verschreibung benötigen. Manchmal wird im Rahmen der Diagnostik eine Biopsie erfordert.

Sollten Sie sich Sorgen um Ihre Haut machen, fragen Sie noch heute einen Dermatologen.

 

2. Kutane Leishmaniose

Ort: Kreuzfahrt, Mexiko

Frage an den Online-Dermatologen

Ich habe im April 2016 kleine Papeln an mir entdeckt – ca. 2 Wochen nach einer Kreuzfahrt in Mexiko. Manchmal juckt es. Die sind auf diese Region des Körpers beschränkt. Heute sind sie rot vom Skifahren am Wochenende. Kein Fieber, kein Schmerz.

cutaneous leishmaniasis abroad summer vacation travel skin rashes ICD-10-B55.1

Antwort des Online-Dermatologen

Entsprechend Ihrer Beschreibung und den zugehörigen Bildern könnte es sich um eine Kutane Leishmaniose handeln: Hierbei handelt es sich um eine Parasiteninfektion, die in bestimmten Teilen der Welt (u.a. Mexiko) vorkommt. Sie wird von infizierten Sandmücken übertragen. Meist führt die Infektion schließlich zu einem nässenden Ulkus. Die Diagnose wird mikroskopisch gestellt. Die Behandlung besteht aus einer Natriumstibuguconat Injektion. Ich schlage vor, einen Termin bei Ihrem nahegelegenen Dermatologen zu vereinbaren.

Sollten Sie sich Sorgen um Ihre Haut machen, fragen Sie noch heute einen Dermatologen.

 

3. Phytophotodermatitis, auch bekannt als “Lime Krankheit” (jedoch nicht zu verwechseln mit der Lyme Krankheit) oder „Berloque Dermatitis“

Ort: Tulum, Mexiko

Frage an den Online-Dermatologen
Rotes Schienbein. Rot-bräunlicher Farbton. Ca. 2,5 cm. Seit ca. 14 Tagen. Es entwickelte sich nach ca. 5 Tagen während des Urlaubs in Tulum, Mexiko. Das Baby ist 8 Monate alt! Kein Juckreiz, kein offensichtlicher Schmerz, keine Schuppen, keine Beulen oder erhabene Stellen.

lime disease Berloque dermatitis phytophotodermatitis abroad summer vacation travel skin rashes ICD-10-L56.2

Antwort des Online-Dermatologen

Danke für die Einsendung Ihres Falls. Entsprechend Ihrer Beschreibung und den dazugehörigen Bildern, wurde der Befund wahrscheinlich durch einen äußerlichen Einfluss verursacht und zeigt das Bild einer

Phytophotodermatitis:

Es handelt sich um eine phototoxische Reaktion infolge eines Hautkontaktes mit bestimmten Pflanzen. Typischerweise entsteht sie im Frühjahr oder Sommer nach Aktivitäten in der Sonne. Der Name beinhaltet drei Komponenten: Phyto (Pflanze), Photo (Licht) und Dermatitis (entzündlicher Ausschlag). Dennoch kann ein solcher Hautbefund auch Folge einer anderen Hautreaktion sein oder medikamentös verursacht werden. Dann wird der Zustand jedoch anders bezeichnet. Während der akuten Entzündungsphase kommt es zu Blasenbildung und zur Entstehung roter Flecken im Bereich des exponierten Hautareals, für gewöhnlich im Bereich der Unterarme oder -schenkel. Diese sind häufig unregelmäßig verstreut und verschieden geformt. Die Erkrankung wird induziert durch eine oberflächliche Reaktion langwelliger UV-Strahlung (UVA) mit der pflanzlichen Chemikalie namens Furocumarin (Psoralen). Die Reaktion führt zu einer Entzündung der Epidermis und einer Aktivierung von Melanin-produzierenden Pigmentzellen. Der Kontakt mit den Pflanzen, dem Obst oder dem Gemüse bleibt gegebenenfalls unbemerkt. Typische Reagenzien sind enthalten in Petersilie, Pastinaken, Sellerie, Karotten, Feigen, Limetten und verschiedenen Wildblumen (Umbelliferen). Sie können versuchen den Ausschlag mit einer topischen Steroid-Creme zu behandelt (Hydrokortison 1%ig, freiverkäuflich). Tragen Sie diese eine Woche lang zweimal täglich auf, dann einmal täglich und im Anschluss 1-2-mal pro Woche so lange die Symptome bestehen. Sobald es zur Pigmentierung kommt ist die entzündliche Phase beendet was zur Folge hat, dass die antiinflammatorische Behandlung nur zu Beginn Sinn macht.  Die anschließende Pigmentierung spricht nur schlecht auf Bleichmittel an. Sie bildet sich jedoch über Wochen bis Monate langsam zurück. Das Tragen langer Kleidung, die Verwendung von Sonnencremes mit hohem Lichtschutzfaktor und die Meidung von direkter Sonneneinstrahlung auf die betroffenen Stellen fördern die Rückbildung.

Sollten Sie sich Sorgen um Ihre Haut machen, fragen Sie noch heute einen Dermatologen.

 

4. Pyogenes Granulom

Ort: Darwin, Australien und Kalifornien, USA

Frage an den Online-Dermatologen
Ich reise viel. Letzten Monat war ich in Darwin, Australien, Zentralkalifornien (wo ich das hier kurz vor meiner Abreise das erste Mal bemerkte) und jetzt in Yokohama, Japan. Es befindet sich auf der Rückseite meines Hodensacks hinter dem linken Hoden. Es juckt nicht direkt, jedoch tut es etwas weh, wenn ich es berühre. Ich recherchierte online und stieß auf Wanzen, Zecken und Krätze. Jetzt juckt es stark, wobei ich nicht weiß, ob ich mir dies nur einbilde nachdem ich mir all diese Artikel angeschaut habe. Es ist nun 6-7 Tage her, dass ich den Befund das erste Mal bemerkte. Zu Beginn war es kleiner und es scheint zu wandern.

Pyogenic Granuloma abroad summer vacation travel skin rashes ICD-10-L98.0

Antwort des Online-Dermatologen

Danke für die Einsendung Ihres Falls. Entsprechend Ihrer Beschreibung und den dazugehörigen Bildern handelt es sich möglicherweise um ein PYOGENES GRANULOM:

Das pyogene Granulom präsentiert sich als gutartige, schnell wachsende Beule auf der Haut oder im Mund, die leicht zu bluten beginnt. Die Beule kann spontan oder nach einem Trauma entstehen. Das pyogene Granulome tritt unabhängig von der ethnischen Herkunft auf. Am häufigsten sind die Lippen, das Zahnfleisch und die Mundhöhle betroffen, jedoch wird es auch auf der Kopfhaut beobachtet. Pyogene Granulome manifestieren sich durch bullige, rote Beulen, die sich innerhalb weniger Wochen schnell vergrößern. Im Durchschnitt haben pyogene Granulome einen Durchmesser von etwa 5-10 mm. Sie können leicht bluten und können sehr empfindlich sein. Sehr selten bilden sich gleichzeitig mehrere Beulen. Diese Läsionen sollten durch einen Dermatologen elektrokauterisiert oder chirurgisch entfernt sowie anschließend pathologisch untersucht werden. Ich würde Ihnen empfehlen, einen Dermatologen zur Bestätigung dieser Beurteilung und zur Einleitung therapeutischer Maßnahmen aufzusuchen. Es sieht nicht nach einem Zeckenbiss oder ähnlichem aus, jedoch sollte es dennoch von einem Dermatologen im persönlichen Kontakt beurteilt werden.

Sollten Sie sich Sorgen um Ihre Haut machen, fragen Sie noch heute einen Dermatologen.

 

5. Urtikaria

Ort: Cusco, Peru

Frage an den Online-Dermatologen
Es ist nun Mittwochabend und mein 15-jähriger Sohn bemerkte diesen Ausschlag am Montag Abend, vor zwei Tagen, in Cusco, Peru, nachdem wir am Freitag in Agua Calientes (eine kleine Stadt in der Nähe des Machu Picchu), Peru, und am Samstag auf dem Macchu Picchu waren. Der Ausschlag befindet sich hauptsächlich auf seinem Rücken und erstreckt sich von seinen Schulterblättern bis hin zu seinem Gesäß, jedoch sind Beide Hälften des Oberkörpers betroffen. Der Ausschlag ist hauptsächlich rot und mit kleinen, unregelmäßigen Kreisen und roten Flecken durchsetzt. Er sagt, dass es, wenn überhaupt, nur leicht juckt. Die roten Kreise und Rötungen sind leicht erhaben. Wir sind jetzt in einer kleinen Strandstadt im Norden Perus, jedoch gibt es auch hier eine Apotheke mit Basismedikamenten.

Hives Urticaria abroad summer vacation travel skin rashes ICD-10-L50

Antwort des Online-Dermatologen

Entsprechend Ihrer Beschreibung und den dazugehörigen Bildern handelt es sich möglicherweise um URTIKARIA: Urtikaria wird gewöhnlich durch Medikamente, Infektionen oder äußerliche Reizstoffe verursacht und ist Folge einer allergischen Reaktion. Sie kann jedoch auch durch andere Auslöser hervorgerufen, so zum Beispiel durch den Kontakt mit bestimmten Pflanzen, Insektenstiche usw. Urtikaria entsteht durch die Freisetzung der Substanz Histamin, wodurch in der Haut eine lokale Entzündung hervorgerufen wird. Häufige Symptome sind Schwellungen, Juckreiz oder ein Brennen, sowie erhabene, rote Hautstriemen. Eine akute Urtikaria, wie im Fall Ihres Sohnes, besteht in der Regel für ein paar Tage oder Wochen und kann mit Antihistaminika behandelt werden (z.B. Aerius oder Cetirizin, frei verkäuflich in den meisten Ländern). Sollte sich der Zustand Ihres Sohnes deutlich verschlechtern, suchen Sie sofort einen Arzt auf. Kommt es innerhalb weniger Tage zu keiner Besserung, konsultieren Sie einen Dermatologen oder Ihren Hausarzt zur weiteren Abklärung.

Sollten Sie sich Sorgen um Ihre Haut machen, fragen Sie noch heute einen Dermatologen.

 

6. Kontaktdermatitis

Ort: Mexico

Frage an den Online-Dermatologen

Beide Beine sind betroffen – auf einem Bein ca. 4“x2“ (Bild) und auf dem anderen ca. 2“x1“. Ich habe es nun seit ca. 4 Tagen und es begann während eines Aufenthalts in Mexiko. Meine weißen Beine waren der Sonne ausgesetzt und für einige Minuten einer Sauna und einem Whirlpool. Manchmal juckt es stark (nicht dauerhaft); es schmerzt, wenn ich kratze. Meine größten Sorgen mache ich mir wegen möglichen Infektionen, da mir vor 6 Jahren eine Leber transplantiert wurde und nun die Haut an mehreren Stellen verletzt ist.

Contact dermatitis abroad summer vacation travel skin rashes ICD-10-L25

Antwort des Online-Dermatologen

Danke für die Einsendung Ihres Falls zu einem plötzlichen Ausschlag an beiden Beinen. Entsprechend Ihrer Beschreibung und den dazugehörigen Bildern Ihres linken Unterschenkels, handelt es sich möglicherweise um eine KONTAKTDERMATITIS:

Die Kontaktdermatitis ist eine Entzündung der Haut, die üblicherweise durch die Exposition gegenüber Allergenen (allergische Kontaktdermatitis) oder Reizstoffen (irritative Kontaktdermatitis) hervorgerufen wird. Häufige Allergene sind Nickel, Chrom und andere Metalle, Parfums, Substanzen in Haarfärbemitteln, Konservierungsmittel wie Formaldehyd, etc. In Bezug auf Reizstoffe kann der Kontakt mit Chemikalien in Reinigungsmitteln oder sogar übermäßiger Kontakt mit Wasser die Ursache sein. Ein irritatives Kontaktekzem kann außerdem durch den Kontakt mit bestimmten Pflanzen hervorgerufen werden, insbesondere, wenn Sie viel der Sonne ausgesetzt sind (Phytophotodermatitis). Die Haut kann rot und trocken sein, sowie jucken. Kratzen sollte vermieden werden, da dies die Umstände nur schlimmer macht. Zur Vorbeugung sollten mögliche Reizstoffe vermieden werden und bei Symptomen können diese mit einer rezeptfreien 1%igen Hydrocortison-Creme (zweimal täglich für eine Woche, dann einmal täglich für eine weitere Woche und dann jeden zweiten Tag für 2 Wochen) und einer Feuchtigkeitscreme gelindert werden. Sollten die Umstände sich nicht bessert, suchen Sie einen Dermatologen auf, um eine allergische Kontaktdermatitis auszuschließen. Gegebenenfalls können verschreiungspflichtige Steroidcremes notwendig werden. Die Menge an abgeschälter Haut sieht nicht schwerwiegend genug aus, um eine Infektion hervorzurufen, auch nicht bei Transplantationspatienten. Sollte die Haut jedoch in der Farbintensität zunehmen, eine starke Schwellung entstehen oder der Schmerz zunehmen, konsultieren sie einen Arzt.

Sollten Sie sich Sorgen um Ihre Haut machen, fragen Sie noch heute einen Dermatologen.

 

 7. Tinea Faciei (Ringwurm)

Ort: Maldives and Thailand

Frage an den Online-Dermatologen

Zusammen mit meiner Frau besuchte ich die Malediven und Thailand. Nach dem 24-stündigen Flug bekamen wir beide diesen Ausschlag im Gesicht, wobei meiner stärker zu sein scheint. Es begann vor ca. 10 Tagen unter meinem Bart. Ich dachte es würde wieder verschwinden, doch dann war auch die Haut an meinem Kinn bis hin zum Mund betroffen. Obwohl die ersten Regionen nun nach 10 Tagen fast ausgeheilt sind scheint der Ausschlag sich weiter auszubreiten. Ich habe mich ein bisschen erkundigt, doch bin ich mir nicht sicher ob es sich um Ringwürmer oder vielleicht Psoriasis handelt, bitte helfen Sie mir. Zuvor hatte ich reine Haut und keine Probleme.

Ringworm Tinea Faicei abroad summer vacation travel skin rashes ICD-10-B35.9

Antwort des Online-Dermatologen

Danke für Ihre Anfrage. Entsprechend Ihrer Beschreibung und den dazugehörigen Bildern, handelt es sich möglicherweise um eine TINEA FACIEI: Tinea faciei (Ringwurm) ist eine Pilzinfektion der Haut. Ich würde Ihnen empfehlen Ihren Hausarzt oder einen Dermatologen aufzusuchen. Dieser kann eine Kultur anlegen. Bei Pilzbefall könnte eine Therapie mit oralem Terbinafin (250 mg) eingeleitet werden. Vermeiden Sie die Anwendung lokaler Pilzbekämpfungsmittel bevor die Kultur angelegt wurde. Nichtsdestotrotz müssen auch andere Diagnosen erwogen werden, so zum Beispiel eine Dermatitis (Entzündung der Haut). Sollte die Kultur sich als negativ erweisen, so könnte diese Differentialdiagnose zutreffen und eine Therapie mit topischen Steroiden in Kombination mit einer Feuchtigkeitscreme die Symptome lindern.

Sollten Sie sich Sorgen um Ihre Haut machen, fragen Sie noch heute einen Dermatologen.

Fragen Sie einen Dermatologen jetzt

Anonym, schnell und sicher!

logo
1 (415) 234-4124
Share This